13.10.2017

Warum nicht mal positiv überraschen?

von Dominik Gsell

Es ist Freitag der 13. und Rot-Weiss Essen trägt ein Heimspiel der Saison 2017/2018 aus. Ein guter Grund, unserem Trikotsponsor einen Besuch abzustatten und all sein Hab und Gut auf Heimsieg zu setzen, denn Minus mal Minus ergibt bekanntlich Plus! Aber Vorsicht: Es schickt sich ein weiteres Minus an.

Zu Gast ist die Viktoria aus Köln und aus den letzten fünf Vergleichen mit dem Regionalliga-Meister der Vorsaison sprang kein Sieg heraus. Das Heimspiel der letzten Spielzeit ging sogar mit 0:4 in die Hose und diese unsägliche Zahlenkombination ist nicht nur das Geburtsjahr des Meineids sondern auch unseres heutigen Gegners. Damals bestach die Truppe von Marco Antwerpen vor allem durch brutale Effektivität und auch ihre letzten beiden Ligaspiele konnte die Viktoria mit vier eigenen Treffern siegreich gestalten.

Ein Blick auf die eigene Ausgangslage fördert dann auch ein deutliches Minus zu Tage, denn aus 12 Spielen gab es bisher nur 2 Siege und trotz guter Ansätze in Rödinghausen strahlte RWE aus dem Spiel heraus kaum Torgefahr aus. Das neue Gesicht auf der Trainerbank lässt noch auf sich warten, sodass erneut das Interims-Trainerteam um Jürgen Lucas die Mannschaft aufstellen wird. Kapitän Benjamin Baier darf nach seiner fünften gelben Karte auf der Tribüne Platz nehmen und selten war die Prognose einer Startformation schwieriger als vor diesem Freitagabend.

Bevor die ersten Verzweifelten nun aber die Antrittsprämien sparen und stattdessen für das Porto verwenden möchten, um die Punkte per Post nach Köln zu schicken, sei darauf verwiesen, dass die Übermannschaft der Vorsaison ebenfalls keinen Start nach Maß hingelegt hat. Den jeweils vier Treffern aus den letzten beiden Spielen gegen das Tabellenschlusslicht von der anderen Rheinseite und den Bonner SC stehen auch insgesamt fünf Gegentreffer gegenüber. In der noch jungen Saison setzte es bereits eine Heimniederlage (gegen Dortmund II) und drei Auswärtspleiten (in Rödinghausen, Oberhausen und Wuppertal).

Ohnehin gab es in den bisherigen RWE-Spielen dieser Saison noch keinen übermächtigen Gegner, die Liga ist extrem ausgeglichen und trotz der verheerenden Punkteausbeute hat RWE am Freitagabend durchaus Chancen, den Platz als Sieger zu verlassen. Angesichts der Tabellensituation ist trotz des Flutlichtspiels nicht mit frenetischer Unterstützung von den Rängen zu rechnen, doch gerade in Spielen bei denen die Favoritenrolle beim Gast liegt, ist es nicht sonderlich schwer, den Funken vom Rasen auf die Tribünen überspringen zu lassen. Ein mutiger und kämpferischer Auftritt wäre ein guter Schritt in Richtung des Neuanfangs, der alsbald mit dem neuen Mann an der Seitenlinie erfolgen wird. Vor allem ist es nach all den Punktverlusten gegen nominell schwächere Gegner endlich Zeit für eine positive Überraschung - warum nicht ausgerechnet an Freitag den 13.?


EVAG Einsatzplan

Abfahrt Essen Hbf Bussteig 4

17:30 Uhr - 19:00 Uhr alle 10 Minuten Richtung Hafenstraße

Nach dem Spiel an den bekannten Haltestellen Bottroper Straße und Lüschershofstraße.


Fan-Hinweise zum Heimspiel gegen Viktoria Köln

Am Freitag, den 13. Oktober, kommt Viktoria Köln im Rahmen des 13. Spieltags an die Hafenstraße. Spielbeginn der Flutlichtpartie ist 19.30 Uhr.

Geöffnet werden die Sparkassentribüne, die Rahn-Tribüne, die WAZ-Westkurve, sowie der Gästeblock G3 der Gottschalk-Tribüne. Daher bleibt der äußere Ring des Stadions geschlossen. Die Gästefans erreichen den Stadionzugang der Gottschalk-Tribüne über die Straße Sulterkamp.
                                                                                                                      
Die Tore des Stadions öffnen 90 Minuten vor Anpfiff. Der rot-weisse Fanshop ist von 12.00 Uhr bis Spielbeginn geöffnet, sowie ab Abpfiff bis ca. 45 Minuten nach Spielende. Die Ausgabe der Kurzen Fuffzehn erfolgt am Spieltag kostenlos an allen geöffneten Kassenhäuschen. Die Infokasse befindet sich am Spieltag im Kassenhäuschen W1-W3. Dort steht auch eine Online-Kasse zur Verfügung, die im Sitzplatzbereich eine genaue Ticketauswahl ermöglicht. Außerdem gibt es dort auch die Möglichkeit, Tickets für die Auswärtsspiele gegen ETB SW Essen und sowie Alemannia Aachen zu erwerben.

Parkausweise sind am Spieltag ab 18.00 Uhr ausschließlich beim rot-weissen Partner MHL an der Hafenstraße 215 zum Preis von 7,00 € erhältlich.

Rot-Weiss Essen weist außerdem darauf hin, dass das Mitführen von Rucksäcken und Taschen, deren Größe das DIN A 4-Format überschreiten, sowie von Schirmen und Stöcken (Stöcke für Gehbehinderte ausgenommen) ins Stadion Essen nicht gestattet ist. Da keine Lagerung der Gegenstände vor Ort möglich ist, wird empfohlen auf die Mitnahme zu verzichten.


Werde Mitglied!
JETZT »


Tabelle

1 Uerdingen 36
2 Viktoria 35
3 Rodinghausen 27
4 Oberhausen 26
5 Wiedenbrueck 25
6 Dortmund 2 25
7 Wuppertal 23
8 Verl 23
9 Essen 23
10 M'Gladbach 2 23
11 Aachen 21
12 D'dorf 2 21
13 Wattenscheid 20
14 Bonn 17
15 Wegberg 17
16 Erndtebrueck 14
17 Koeln 2 12
18 Rhynern 6