12.04.2017

Ungebetener Besuch

von Dominik Gsell

Als wären die ständige Duelle mit Zweitvertretungen der Bundesligisten nicht bereits Strafe genug, kommt am Gründonnerstag die U23 des Vereins, der es auch unter Eid nicht so mit der Wahrheit hält.

Selbstverständlich sorgt eine Parallelansetzung zum Spiel der Ersten dafür, dass die Auswärts-Delegation sich wieder auf ein paar versprengte, blaue Farbtupferl im verwaisten Gästeblock reduzieren wird und gesangliche Sympathiebekundungen sehr einseitig ausfallen werden.

Nachdem die Rot-Weissen im neuen Jahr in drei Anläufen noch keinen Heimsieg erringen konnten, ist es nun allerhöchste Eisenbahn. In bisher acht Anläufen gegen das Mini-Gesindel auf eigenem Platz wurde in sieben Fällen gewonnen, lediglich unter Marc Fascher setzte es eine 0:2-Pleite. Da dessen Beliebtheitswerte an der Hafenstraße in etwa denen einer Kiste Veltins entsprachen, sollte die Demandt-Elf gewarnt sein: Gegen die BSG Gazprom 1904 verliert man eben nicht mal, wenn der Busfahrer aufgestellt werden muss - schon gar nicht zuhause!

Zugegeben: Das mit dem Busfahrer ist kein ganz abwegiges Szenario, denn nachdem der Kader im Winter bereits deutlich reduziert wurde und mit Grund und Rabihic zwei Spieler verletzt ausfallen, fehlt nun auch noch Benjamin Baier aufgrund einer Gelbsperre. Dafür sind Dennis Malura und Jan-Steffen Meier rechtzeitig fit geworden und stellen zwei wichtige Alternativen in einer Mannschaft dar, die sich derzeit fast von selbst aufstellt.

Die Gäste kommen unterdessen mit Rückenwind nach Essen: Nach dem Trainerwechsel von Jürgen Luginger zu Onur Cinel holte die Mannschaft 7 von 12 möglichen Punkten, eine Niederlage setzte es nur bei Tabellenführer Viktoria Köln. Zuletzt wurde die Zwote der Fortuna aus Düsseldorf im Kellerduell auch ohne Profi-Unterstützung mit 4:0 nach Hause geschickt.

Es wartet also ein hartes Stück Arbeit auf die Rot-Weissen, denen es am Donnerstag trotz der gülden glänzenden Südfrucht am Horizont des Tabellen-Niemandslandes nicht an Motivation mangeln sollte, den unerwünschten Gast ohne Punkte wieder nach Hause zu schicken!


EVAG Einsatzplan

Abfahrt Essen Hbf Bussteig 4

17:30 Uhr - 19:00 Uhr alle 10 Minuten Richtung Hafenstraße

Nach dem Spiel an den bekannten Haltestellen Bottroper Straße und Lüschershofstraße.


Die Fan-Hinweise zum Heimspiel gegen Gelsenkirchen

Am Donnerstag empfängt Rot-Weiss Essen den FC Schalke 04 II zum Flutlichtspiel an der heimischen Hafenstraße. Anpfiff der Partie des 29. Spieltages ist um 19.30 Uhr.

Die Infokasse befindet sich am Spieltag im Kassenhäuschen W1-W3. Dort steht auch eine Online-Kasse zur Verfügung, die im Sitzplatzbereich eine platzgenaue Ticketauswahl ermöglicht. Zudem wird eine Sonderkasse für das Auswärtsspiel beim 1.FC Köln II am Montag, den 24. April, um 19.30 Uhr, eingerichtet. Die Ausgabe der kurzen fuffzehn erfolgt am Spieltag kostenlos an allen geöffneten Kassenhäuschen.

Geöffnet werden die Sparkassen-Tribüne, die Rahn-Tribüne sowie die WAZ-Westkurve. Zudem ist der Gästeblock G3 geöffnet, sodass der innere und äußere Stadionumlauf geschlossen sind.

Parkausweise sind am Spieltag ab 12.30 Uhr ausschließlich beim rot-weissen Partner MHL an der Hafenstraße 215 zum Preis von 7,00 € erhältlich.

Der rot-weisse Fanshop ist von 14.00 Uhr bis 19.30 Uhr sowie ab Abpfiff bis ca. 45 Minuten nach Spielende geöffnet.


Werde Mitglied!
JETZT »


Tabelle

1 D'dorf 2 9
2 Wuppertal 7
3 Viktoria 6
4 Aachen 5
5 M'Gladbach 2 4
6 Wiedenbrueck 4
7 Dortmund 2 4
8 Bonn 4
9 Rodinghausen 4
10 Oberhausen 4
11 Uerdingen 3
12 Erndtebrueck 2
13 Verl 2
14 Rhynern 1
15 Essen 1
16 Wattenscheid 1
17 Koeln 2 0
18 Wegberg 0