02.06.2016

Gremien: Wellings Vertrag vorzeitig verlängert - Hülsmann verlässt Aufsichtsrat

von Redaktion

Prof. Dr. Michael Welling bleibt Rot-Weiss Essen erhalten. Der Aufsichtsrat des Traditionsvereins von der Hafenstraße hat den ursprünglich zum 31. Dezember 2017 auslaufenden Dienstvertrag mit dem 1. Vorsitzenden des Vereins vorzeitig bis nunmehr 31. Dezember 2020 verlängert. Christian Hülsmann verlässt den Aufsichtsrat. Alle Infos und ein Video der PK sind online.


Gremien: Wellings Vertrag vorzeitig verlängert - Hülsmann verlässt Aufsichtsrat

Prof. Dr. Michael Welling bleibt Rot-Weiss Essen erhalten. Der Aufsichtsrat des Traditionsvereins von der Hafenstraße hat den ursprünglich zum 31. Dezember 2017 auslaufenden Dienstvertrag mit dem 1. Vorsitzenden des Vereins vorzeitig bis nunmehr 31. Dezember 2020 verlängert.

Hierzu der Aufsichtsratsvorsitzende Christian Hülsmann: „Die Initiative für die vorzeitige Verlängerung ging vom Aufsichtsrat aus. Wir wissen, welch‘ exzellenten Vorsitzenden wir in Michael Welling haben. Er hat in den knapp sechs Jahren, die er an der Spitze des Vereins steht, vor allem im administrativen und wirtschaftlichen Bereich exzellente Arbeit geleistet und den Verein noch stärker und breiter als bisher in der Stadtgesellschaft verankert. Er ist zudem ein unermüdlichen Motivator und Ideengeber für unser tolles Team auf der Geschäftsstelle, gepaart mit großen Führungsqualitäten. Von daher war es uns wichtig, mit der vorzeitigen Vertragsverlängerung ein deutliches Zeichen der Wertschätzung zu setzen.“

Seit Oktober 2010 leitet Prof. Dr. Michael Welling als geschäftsführender 1. Vorsitzender die Geschicke des Traditionsvereins. „Wenn ich an meine ersten Tage hier an der Hafenstraße zurückdenke, an denen wir wirklich Klinken putzen mussten, um den Verein am Leben zu halten, dann ist es schon toll zu sehen, was Rot-Weiss Essen für eine Entwicklung genommen hat. Wir sind wirtschaftlich konsolidiert, können unseren Blick in die Zukunft und unseren Fokus auf die sportliche Entwicklung des Vereins richten, um endlich in den Profifußball zurückzukehren. Diese Perspektive war für mich schließlich ausschlaggebend, hier weiter anpacken zu wollen und meinen Vertrag zu verlängern“, so Welling.

Michael Welling wird seine zukünftige Arbeit allerdings ohne den Aufsichtsratsvorsitzenden Christian Hülsmann verrichten müssen. Hülsmann kündigt in dem Zusammenhang an, dass er auf der Mitgliederversammlung am 26. Juni nicht erneut für den Aufsichtsrat kandidieren wird. Anfang Dezember 2010 war er von einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in den Aufsichtsrat gewählt und sogleich dessen Vorsitzender geworden.

Hülsmann zu seinem Abschied: „Ich hatte seinerzeit eine ganz andere Lebensplanung, nachdem ich sechs Wochen zuvor als Stadtdirektor in den beruflichen Ruhestand getreten bin. Als ich dann von verschiedenen Seiten gebeten wurde, den Vorsitz im neu zu bildenden Aufsichtsrat zu übernehmen, war das auch ein Stück Herzensangelegenheit. Es waren fast sechs sehr intensive Jahre, beginnend mitten im laufenden Insolvenzverfahren. Und jetzt will ich einfach das realisieren, was ich mir bereits 2010 vorgenommen habe, nämlich mehr Ruhe in mein Leben zu bringen. Es war mir eine Ehre, für den Verein zu arbeiten, dem ich seit Kinderjahren als Fan verbunden bin und es war – bei allen sportlichen Auf und Abs – auch immer eine Freude, mit Menschen wie Michael Welling und den Kollegen im Aufsichtsrat zusammen zu arbeiten. Trotz vieler kontroverser Diskussionen gab es nie auch nur den Ansatz von Konflikten, nie sind vertrauliche Informationen nach außen gedrungen. Gerade in den schwierigen letzten Wochen und Monaten hat sich diese vertrauensvolle Zusammenarbeit in ganz besonderer Weise bewährt.“

Michael Welling ergänzt: „Ich gebe offen zu, dass ich die Entscheidung von Christian Hülsmann persönlich und auch aus der Perspektive des Vereins sehr bedauere, weil die Zusammenarbeit in den letzten Jahren nicht nur inhaltlich hervorragend, professionell und vertraulich war. Vielmehr kann ich sagen, dass Christian Hülsmann ein ganz wichtiger Mentor gewesen ist, den ich menschlich unheimlich zu schätzen gelernt habe. Die Arbeit für den Verein, die Christian Hülsmann in den letzten Jahren geleistet hat, kann man nicht hoch genug würdigen. Zugleich hat mir Christian seine Beweggründe sehr ausführlich erklärt und diese sind komplett nachvollziehbar. Wichtig war mir persönlich dennoch, dass Christian Hülsmann dem Verein auch weiterhin als Ratgeber verbunden bleibt und wir in den Gremien weiterhin eine hohe Kontinuität haben werden.“

Dies kann auch dadurch gewährleistet werden, weil sich die übrigen Aufsichtsratsmitglieder bei der Mitgliederversammlung erneut zur Wahl stellen. Dazu zählt auch Ralf Schuh, der am Dienstag der laufenden Woche auf der Mitgliederversammlung der Fan- und Förderabteilung von Rot-Weiss Essen als Kandidat für den Sitz des Fanvertreters im Aufsichtsrat bestätigt wurde. Der Wahlausschuss hat bereits signalisiert, dass er gegenüber der Mitgliederversammlung eine entsprechende Empfehlung aussprechen wird. Sofern das höchste Vereinsgremium dieser Empfehlung folgt, soll zukünftig Dr. André Helf den Aufsichtsrat führen.

Der langjährige RWE-Fan wurde beim letzten Heimspiel der Regionalliga West-Saison 2015/2016 für seine 25-jährige Mitgliedschaft geehrt, ist seit über einem Jahrzehnt als Sponsor von Rot-Weiss Essen tätig und gehört dem rot-weissen Aufsichtsrat bereits seit Dezember 2012 an. „Christian Hülsmann hat sich große Verdienste um den Verein Rot-Weiss Essen erworben. Er hat RWE in der schwärzesten Stunde der Vereinsgeschichte als Aufsichtsratsvorsitzender übernommen und ihn gemeinsam mit Prof. Dr. Michael Welling wieder zukunftsfähig gemacht. Seine Arbeit möchten wir fortführen und die hervorragende geschaffene Basis nutzen, um den Verein weiterzuentwickeln“, so der studierte Wirtschaftswissenschaftler. Seine berufliche Laufbahn begann Dr. Helf Anfang der 1990er-Jahre in der Logistikindustrie. Unter anderem arbeitete er im Marketing bei Lufthansa-Cargo, bevor er 1998 die Excellent Business Center Gruppe gründete und im Jahr 2014 an den weltweiten Marktführer der Branche veräußerte und zudem aktuell im Aufbau einer weiteren Unternehmung aktiv ist.  
Prof. Dr. Michael Welling sieht gemeinsam mit allen anderen Aufsichtsratsmitgliedern in Helf einen würdigen Kandidaten für die Nachfolge von Christian Hülsmann: „Dr. Andre Helf verbindet ein langes Fandasein mit unternehmerischem Denken, hat sich in der Vergangenheit im Aufsichtsrat stets engagiert, konzeptionell und fundiert zum Wohle des Vereins eingebracht und war immer ein wichtiger Bestandteil des Gremiums. Sofern die Mitgliederversammlung dem Vorschlag des Wahlausschusses folgt und Dr. Helf sowie die anderen Aufsichtsratsmitglieder im Amt bestätigt, freue ich mich schon jetzt auf die Fortsetzung dieser Zusammenarbeit und den gemeinsamen engen Austausch mit Herrn Dr. Helf als Aufsichtsratsvorsitzendem.“ 

Quelle: Rot-Weiss Essen


Werde Mitglied!
JETZT »


Tabelle

1 Viktoria 66
2 Dortmund 2 55
3 Oberhausen 55
4 M'Gladbach 2 54
5 Essen 47
6 Wattenscheid 47
7 Koeln 2 46
8 Aachen 42
9 Rodinghausen 42
10 Wuppertal 40
11 Bonn 40
12 Wiedenbrueck 38
13 Verl 34
14 D'dorf 2 31
15 Schalke 2 29
16 Ahlen 25
17 Siegen 20
18 Sprockhoevel 17