Kurzinterview mit Vincent Wagner

veröffentlicht am 23.06.2007 um 17:40 Uhr

Es war ein Riesenandrang am Trainingsgelände. An die 1.000 Zuschauer machten sich auf den Weg zur Hafenstraße, um das erste Training von Heiko Bonan und seiner Truppe zu begutachten. Neben den fünf Verbliebenen aus der letzten Saison wurden heute 13 Neuzugänge bzw. Rückkehrer vorgestellt. Neuzugang Vincent Wagner gab uns ein Kurzinterview.

Nach dem ersten Training hatte Jawattdenn.de die Gelegenheit ein kurzes Interview mit Vincent Wagner zu führen


Hallo Vincent, wie kam der erste Kontakt mit RWE zu Stande?

Vincent WagnerDas ging über die Scoutingabteilung. RWE ließ mich mehrfach beobachten und nach mehreren Gesprächen mit den Verantwortlichen habe ich einen Vertrag hier unterschrieben.


Wie ist dein erster Eindruck von Essen und besonders RWE?

Es gefällt mir sehr gut hier. Ich finde es imposant, wie viele Zuschauer heute beim Training waren.


Hast du Angst, vor dem was dich erwarten könnte? Die, im Vergleich zu Schwerin, vielen Zuschauer und das große Stadion?

Nein, warum sollte ich. Ich habe keine Angst vor den großen Aufgaben, die mich hier erwarten. Aber ich habe nach dem ersten Training schon festgestellt, dass das Tempo hier viel höher ist als in der Verbandsliga und die Gegenspieler stärker.


Vincent WagnerFreust du dich aufs Trainingslager? Das heißt erst mal Kondition bolzen. Wird bestimmt nicht leicht, von einer Trainingseinheit in der Verbandsliga auf Profiniveau zu kommen.

Das wird schon hart werden. Dann kotze ich eben mal ab (lacht) und dann geht es weiter. Das schaffe ich schon.


Wo siehst du deine Einsätze in der ersten Saison, erste Mannschaft, oder eher U23?

Ganz klar in der ersten Mannschaft. Ich habe natürlich Respekt vor meinen Sturmkollegen, aber das ist natürlich auch eine Herausforderung für mich.


Danke für das Gespräch und viel Glück für die kommende Saison.